Herzlich Willkommen!

 ... auf der Internetplattform des vom Bundesministerium für Bildung und Forschung und der Europäischen Union geförderten Verbundprojektes „DEBBI– Diskontinuierliche Erwerbsbiografien als Innovationschance – Erschließung der Potenziale innovativer Älterer durch betriebliche Innovationssysteme“, das das Forschungsinstitut für innovative Arbeitsgestaltung und Prävention FIAP e.V. (Gelsenkirchen) in Kooperation mit dem Institut für Praxisforschung und Projektberatung IPP (München) sowie der adesso AG (Dortmund) und der gaus gmbh (Dortmund) durchführt.


                                    

Das Projekt DEBBI betrachtet die Innovationsfähigkeit im demografischen Wandel und nimmt dabei besonders ältere Beschäftigte mit nichtlinearen Erwerbsverläufen in der IT-Branche in den Blick. Denn der demografische Wandel unserer Gesellschaft lässt die Unternehmen in der IT-Branche einen Rückgang an Kreativität und Innovationsfähigkeit ihrer Beschäftigten befürchten. Eine demografieorientierte Personalentwicklung und Organisationsgestaltung in den Unternehmen kann dazu beitragen, das hohe Innovationstempo der Branche trotz der demografischen Herausforderung zu meistern. Hierzu müssen die Innovationspotenziale von jüngeren und älteren Menschen durch geeignete Mess- und Bewertungskonzepte sowie neue Modelle der Personal- und Organisationsentwicklung systematisch erschlossen und nutzbar gemacht werden. Kreativität und Innovation werden vor dem Hintergrund des demografischen Wandels in Zukunft vor allem eine „Altersaufgabe“. Innovationsfähigkeit kann durch demografieorientierte Instrumente, so die These von DEBBI, unter Berücksichtigung der Potenziale älterer Beschäftigter und ihrer durch veränderte Erwerbsbiografien entstehenden Kompetenzen nachhaltig gesteigert werden.